Karikaturen | Axalp 2003 | Smiley-Guide | Paris 2007 | Schottland 2008 | Berlin 2010

Two nights in Paris - 13.-15. Juli 2007

Nachdem Saph und ich schon seit Monaten mit dem Gedanken gespielt haben, mal für ein paar Tage nach Paris zu fahren, sind wir die Geschichte 2 Wochen vorher verstärkt angegangen. So hat Saph schließlich, nachdem wir beide mehrere Tage nach Flügen und Zügen Ausschau gehalten haben, endlich einen Busreiseanbieter gefunden. Für 230€ für uns beide sollte es mit einem Reisebus in der Nacht vom 12. auf den 13. Juli nach Paris gehen, dort freiwillige Ausflüge mit dem Reiseleiter geben, 2 Übernachtungen in einem ziemlich einfachen Hotel mit Frühstück und schließlich Sonntags, 15. Juli wieder mit dem Bus zurück.

Gutes Angebot, dachten wir, und haben uns gleich online selbst rekrutiert.

PS: Verwende im folgenden Text ein paar Smileys und so... Wer die nicht kennt, darf sich zur Vedeutlichung den Smiley-Guide reinziehen :D

PS²: Bilder von mir halballeine in Paris gibts hier nicht, die gibts nur in der entsprechenden Galerie Ravana :D

PS³: Manche der Bilder auf der rechten Seite sind auch in besserer Auflösung verfügbar. Dann sind Details oder so besser erkennbar. Einfach auf Zoom klicken.

Freitag, 13.07.2007

Hinfahrt

So haben wir uns denn in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um halb 12 in Köln getroffen und sind dort um 00:30 in den Bus gestiegen. Der war bis hintengegen voll, aber der etwas gestresste Tourleiter Ivan konnte trotzdem noch 2 freie Plätze in der letzten Reihe ausmachen. Dort wurden wir hinverfrachtet. Vorteilhaft einerseits, weil uns keiner von hinten auf den Kopf spucken konnte, andererseits konnten wir unsere Sessel nicht nach hinten verstellen - die Mitfahrer vor uns aber schon, was auch zur Genüge ausgenutzt wurde.

Nun denn - der Musikgeschmack des Busfahrers, der leider zu aller Vergnügen die halbe Nacht den ganzen Bus mit... Future Trance und Volksmusik beschallt hat, war nicht so sensationell, aber wir haben das überlebt und der Bus trudelte morgens um ca 8 bei strahlender und wärmender Sonne im ersten parislichen Stau ein. Durch diesen hat sich der Saunabus im Schritttempo dann der Stadt genähert. Wir haben ein bisschen über seltsame Strassenschilder gerätselt (siehe Bild)... Die Pariser Vorstadtjugend zündet ja bekanntlich gerne Autos an. Ob das auf der Autobahn verboten ist?

Um ca. 9 waren wir dann jedenfalls im inneren Kreis von Paris, zwar mit brennenden Augen wegen Müdigkeit, aber trotzdem da und voller Freude :D

Stadtrundfahrt

Ivan der Schreckliche, der eigentlich mehr wie ein Abiturient aussah als wie ein Parischeck0r, nahm uns dann auf eine Stadtrundfahrt im Bus mit (13€/Person), damit wir schon mal wissen, worauf wir uns einlassen. War ganz interessant, erster Stop: Sacre Coeur (man möge mir die unfranzösische Schreibweise verzeihen), siehe Bild. Wir sind durch das Viertel Montmarte zu dieser Kapelle oder Kirche hochgelatscht - sie selbst war natürlich ein absoluter Blickfang. Beim Ankommen oben und Umdrehen danach hatten wir aber gleich eine interessante Aussicht über halb Paris. Hu. - Aussicht siehe auf einem Foto vom Abend.

Wieder zurück im Bus haben wir eine tolle Pariskreuzfahrt gemacht (nein, ICH will bitte nicht mit dem Auto da rumfahren müssen, besonders der 12spurige Kreisverkehr ohne Markierungen um den Arc de Triomphe birgt eine gewisse Schockvorstellung) und dabei schon eine Menge Sehenswürdigkeiten gesehen (Ex-Bastille, Louvre, Notre Dame, Centre Pomidou, Arc de Triomphe, Sorbonne Uni, Eiffelturm, ein paar andere Parks und Gebäude.. na ja, das Übliche eben),und uns innerlich ein paar Stationen gemerkt, wo wir unbedingt hinwollten später. Besonders beeindruckt war ich auf den ersten Blick von Notre Dame, der bekannten Kathedrale auf einer der Stadtinseln in der Seine. Hatte mir die nicht _so_ schön vorgestellt :D

Später Nachmittag

Joah, dann gings zum Hotel, wo erst mal eine Stunde Zwangschillen im Warteraum angesagt war. Anschließend 2 Stunden oder so freiwilliges Chillen im Hotelbett :D Die Klimaanlage dort hat uns ein kleines bisschen getäuscht. Mit langen Klamotten haben wir uns um halb 5 oder so aufgemacht, ganz alleine fremde Stadtluft zu schnuppern und wurden beim Verlassen des Hotels von der Hitze fast schockgegrillt. Stöhnend gingen wir die nächste Metrostation suchen.

In der Metro, für die wir uns gleich jeweils ein 10er Ticket ("Carnet") besorgen wollten, musste ich meine Hoffnung auf möglichst wenig Kommunikation auf französisch schnell aufgeben, als wir am Ticketautomat gescheitert sind - nicht wegen meiner mangelnden Französischkenntnisse (die überraschend wenig mangelhaft waren nach all der Zeit). Also doch zur Kartenverkäuferin, auf französisch die Ticket gekauft und befriedigt in die Metro. Tolles System übrigens - mit einem Ticket für 1,xx € beliebig lang im Metrosystem surfen, erst beim Verlassen ist es nicht mehr gültig.

Also ging es endlich mitten in die Stadt, Richtung Notre Dame. Dort haben wir uns erst über das kostenlos in kleinen Brunnen sprudelnde Trinkwasser gefreut, dann über die ziemlich geil aussehende Kathedrale Notre Dame, dann über das allgemeine Urlaubsfeeling und überhaupt :D Über die Hitze weniger. Nachdem wir noch ein baguetteförmiges "Sandwich" gegessen haben (ziemlich gut, aber teuer ;__;), wurde es auch schon Zeit für uns, uns zum Treffpunkt der Reisegruppe in Montmartre zu begeben, wo uns Ivan der Schreckliche und sein Kollege kostenlos Wein ausgeben und rumführen wollten.

Abend in Montmartre

Abgehetzt, mit roten Köpfen und ziemlich verschwitzt kamen wir 2 Minuten zu spät an und mussten erfreulicherweise noch 5 Minuten auf Ivan & Co warten.

Nach kurzer Weinlosigkeit kamen auch Saph und ich dann zu unserem Rotwein, mit dem in der Hand wir dann hinter den Check0rn her durch Montmartre gestiefelt sind. War überaus... chillig und toll, so mit dem lecker Wein, der tiefstehenden Sonne, den kopfsteingepflasterten Sträßchen, den kleinen Läden und Kaffees und Restaurants mit Tischen draußen. Die nette Runde war ca nach 1-1.5 Stunden wieder an Sacre Coeur zu Ende.

Saph und ich haben uns dort noch ein bisschen rumgetrieben und sind dann um 11 ca wieder ins Hotel. Hab richtig gut geschlafen ;___;

--> Weiter zum nächsten Tag.


Autos explodieren lassen gradeaus verboten, rechts erlaubt?

Sacre Coeur | Zoom

Notre Dame aus dem Bus raus | Zoom

Sacre Coeur abends | Zoom

Aussicht von vor Sacre Coeur aus | Zoom
Freitag | Samstag | Sonntag