Home » Specials » Paris 2007

Samstag, 14. Juli 2007

Tour Montparnasse

Am nächsten Morgen haben wir mit kurzer Unterbrechung zum Frühstücken um 8:40 bis 11 gepennt und haben uns dann in passenderem Outfit als gestern auf die Reise in die Stadt begeben. Wir wollten zum Tour Montparnasse, nach dem Eiffelturm das höchste Gebäude von Paris, wo ein Aufzug den höhenangstfreien Besucher in 38 Sekunden auf den 56. Stock bringt. Dort gibt es ein Cafe, große Panoramafenster und eine Treppe, die in den 59 Stock und auf die Dachterasse führt. Ziemlich beeindruckende Aussicht ;D Bin nie zuvor wirklich auf dem _Dach_ eines Hochhauses gestanden. Foto von mir dort oben gibts in der Galerie.

Bummeln

Nach dem Turm musste ich meine Sommerschlussverkaufskaufsucht kurz befriedigen (arrrr, -70% und so, irgendwie vermiss ich bei uns nen richtigen Schlussverkauf :D) und hab mich aber dabei trotzdem noch vorbildlich zurückgehalten. Dann ging es wieder zurück zu Notre Dame und die kulinarischen Gassen drumrum, wo es ne Menge gemütliche Gourmetläden gibt. Dort haben wir versucht, ein bisschen was Französisches zu essen (Saph hatte Crêpes, ich hab mich nicht an die Muscheln getraut :D). 10-Menü pro Person incl. 3 (einfachen) Gängen und sauteuren Getränken dazu. War schön und atmosphärisch :D Nach weiterem Rumschlendern á la centre haben wir uns abends zu einem weiteren Treffpunkt um 20:30 zu einer Bootsfahrt auf der Seine begeben. "Begeben" klingt jetzt so gechillt, war aber eher Gestresse mit falschen Zügen, die an den richtigen Haltestellen nicht anhielten und überhaupt :D Trotzdem alles geklappt und die tolle Tour auf der Seine konnte losgehen. War aber imo eher Standard, nicht soooo beeindruckend.

Nationalfranzosen und Rush durch Paris

Das Beeindruckende kam eher danach - schließlich war französischer Nationalfeiertag, an dem im Groben gefeiert wird, dass der Mob die Bastille zerlegt, die Gefangenen dort befreit und Ludwig XVI seinen Kopf verloren hat. Die Franzosen haben wohl allgemein an dem Tag den Kopf verloren, jedenfalls waren die Straßen, als das Boot nicht allzu weit vom Champs de Mars (dort sollte die Action abgehen, da steht auch der Eiffelturm) wieder anlegte, gerammelt voll. Autos kamen nicht mehr durch. Wollten wir uns nicht entgehen lassen und sind ebenfalls zum Brennpunkt der Ereignisse gegangen. Der beeindruckend beleuchtete Eiffelturm wies uns den Weg, und als wir ankamen, war es ca 20 nach 10 abends und schon relativ dunkel. Wir suchten uns einen schönen Platz direkt unterhalb des Turms und warteten und genossen die Atmosphäre.

Eine Riesenmenge Leute war da - überall, auf den Straßen, im Park, einfach überall. Eine Viertelstunde später startete das Feuerwerk, mit dem die Franzosen 40 Minuten angegeben haben, dass sie im Gegensatz zu den Deutschen auf ihr Land stolz sind. War schon sehr geil :D Auch, dass nebenbei James Bond- und Star Wars Theme auf riesigen Lautsprechern gelaufen ist. Und viele weitere Songs aus aller Welt. War ne ziemlich geile Stimmung, es waren so viele Leute da und alle waren einfach nur gut drauf. Gab nirgends Anzeichen von Aggressionen oder so. Sonst randalieren bei solchen Aktionen immer irgendwo in Hör- oder Sichtweite irgendwelche Spinner mit Flaschen oder so rum. Merci beaucoup, Paris :D

Jedenfalls war es nach 11, als der Spaß vorbei war und Menschen der Mengengrößenordnung einer mittleren Großstadt sich auf den Weg zu den Metrostationen ihrer Wahl begeben haben. Wir inklusive. Das war dann ein Gewaltmarsch :D Alles voll mit Menschen, unsere Füße voller Schmerz und keine Metrostationen in Sicht. Erst auf der Champs-Élysées wurde eine gesichtet - mit einer 5 Meter langen Warteschlange davor, die aus der Treppe zur Station rausstand. Keine Chance auf reinkommen, und auf Warten im Gedrängel hatten wir keine Lust. Das war der Punkt, an dem Saph die Führung übernommen hat, denn unglücklicherweise war ich nur noch zum Sterben aufgelegt. Lag auch an meine Pfennigabsatzsandalen .__. Saph drängte mich zum Glück dazu, normale Schuhe anzuziehen, die ich am Nachmittag (70% reduziert ^__^) gekauft hatte. Ohne Strümpfe waren die Blasen und weitere, aber verlagerte Schmerzen natürlich nur eine Frage der Zeit :D

Nach dem Schuhwerkwechsel also weiter durch die Stadt, es war dann schon gut nach halb eins, als wir endlich eine leere Station gefunden hatten (bzw, als Saph eine gefunden hatte :D) und uns in einen vollen Zug stopfen konnten. Mit schmerzenden Füßen mussten wir uns in der letzten Umsteigestation schließlich noch durch (so kam es uns vor) ein kilometerlanges Metrostationslabyrinth kämpfen, halb am Rennen, weil wir Schiss hatten, den letzten Zug zu verpassen. Haben wir nicht, und sind dann endlich, obwohl ich das vorher nicht geglaubt hätte, um viertel vor 2 nachts in unser Bett gekippt.


Aussicht vom Tour Montparnasse | Zoom

Notre Dame nochmal ^__^ | Zoom

Schaufenster eines der Restaurants in den Gourmetgassen

Eine der vielen Seine-Brücken vom Boot aus | Zoom

Gebäude vom Boot aus im Abendlicht | Zoom

Unser Leuchtturm :D | Zoom

Straße / Brücke voller Schaulustigen wegen des Events - das war noch 1-2km vom Eiffelturm weg >_>

Unsere Position direkt vor dem Eiffelturm während des Feuerwerks | Zoom

Nochmal Feuerwerk - die schwarzen Umrisse sind der Turm | Zoom

Auf dem Rückweg durch Paris - Dach vom Grande Palais, sah in echt viel geiler aus | Zoom

--> Weiter zum nächsten Tag.

Freitag | Samstag | Sonntag